"Bewertung:
Eine führende Kanzlei aus Saarbrücken, die ihre Spitzenposition im saarländischen Markt seit Jahren durch eine große personelle Kontinuität und hohe Qualität halten kann: KHH ist bundesweit vielleicht nicht ganz so präsent wie der direkte Wettbewerber Heimes & Müller, baute jedoch stetig ihre Mandantenbeziehungen aus. Das Ziel, auch über die Landesgrenzen hinaus zu agieren, konnte man umsetzen: Zum einen betreut man einige Versicherer in bestimmten Sparten bundesweit in Prozessen, auch Handelsunternehmen. Zum anderen wurde das Geschäft Richtung Frankreich erweitert: 2 Versicherer vertritt man bei Prozessen vor Gerichten im Nachbarland. In Nancy kooperiert KHH weiterhin mit einer französischen Kanzlei. Von dort sowie über das Brüsseler Büro kommen immer häufiger internationale Mandanten, die auch im Saarland aktiv sind. Zugpferd der Kanzlei ist neben den Namenspartnern Haag und Hübinger längst der junge Vergaberechtler Zieres geworden.

Besondere Stärken:
Prozessvertretung, Vergaberecht, Softwarerecht, Haftpflichtrecht, Versicherungsrecht.

Häufig empfohlene Anwälte:
Kurt Haag („sehr kompetent und sorgfältig“, Wettbewerber), Raimund Hübinger, Dr. Matthias Zieres, Dr. Thomas Münkel

Kanzleitätigkeit:
Breites wirtschaftsrechtliches Spektrum mit weiteren Schwerpunkten im IT-Recht, Produkthaftung und  Medizinrecht, v. a. Vertragsarzt- und Arzthaftungsrecht. Mandantschaft: viele Versicherer, vorwiegend jedoch regionaler Mittelstand, Banken, Handelshäuser und Ärzte. Zunahme bei internationalen Unternehmen in Zusammenhang mit ihren deutschlandweiten Aktivitäten, ebenso im deutsch-französischen Geschäft (Kathi Feldbausch-Hohaus ist Vertrauensanwältin des französischen Konsulats). (5 Partner, 7 Associates)

Mandate:
In Frankreich und Belgien: Prozess für Dax-30-Unternehmen vor belgischem Handelsgericht; regelmäßig 4 nrw. Unternehmen mit Töchtern in Frankreich, z. B. Erwerb von Gewerbezentrum, Arbeitsrecht und Forderungen; Prozesse für DB-Tochter; Prozesse für französische Bank im Bundesgebiet; umf. Beratung und Prozesse bezüglich Importe für asiatischen Spielzeughersteller; weiterhin: Lebensversicherer in Prozessen vor saarländischen Gerichten; umf.: asiatisches IT-Unternehmen bei deutschen und belgischen Aktivitäten; europäische Töchter eines US-Software-Konzerns; Universitätsinstitut samt Ausgründungen (u. a. Arbeitsrecht, EU-Recht, Lizenzen und Gestaltung von F+E - Verträgen)."

2017 © KHH LEGAL Kropp Haag Hübinger Rechtsanwälte